Wertvolle Erkenntnisse und Erfahrungen
Absolventinnen der Meisterschule Hauswirtschaft präsentieren Arbeitsprojekte

Vier Absolventinnen der Meisterschule Hauswirtschaft präsentierten im Juni 2018 ihre Arbeitsprojekte in der Öffentlichkeit.
Das Arbeitsprojekt ist ein wichtiger Bestandteil der Meisterprüfung Hauswirtschaft, die Themen sind individuell und praxisnah. Die Durchführung erfordert Kreativität, Durchhaltevermögen und Fleiß. Die Ergebnisse sind es wert über die Schule hinaus in die Öffentlichkeit getragen zu werden. Am 21. Juni 2018 stellten deshalb vier Absolventinnen ihre Arbeiten in der Aula der Landwirtschaftsschule vor. Schulleiterin Anna Bruckmeier konnte eine Vielzahl von ehemaligen Absolventinnen, aktiven und künftigen Studierenden und Lehrkräften begrüßen.
Gabriele Oberloher spricht in MikrophonZoombild vorhanden

Gabriele Oberloher

"Temperamentvolle" Gerichte
Gabriele Oberloher, Erzieherin und frisch gebackene Hauswirtschaftsmeisterin aus Rattenkirchen, hat sich der Verarbeitung von Wildfrüchten verschrieben. Aus den Früchten von Holunder, Eberesche oder Felsenbirne kreiert sie "temperamentvolle" Gerichte. Ihr professionelles Rezeptbuch präsentierte sie bereits im vergangenen Herbst mit großem Erfolg in der Öffentlichkeit. Bei ihrem Projekt konnte sie nicht nur allerlei Wildfrüchte neu entdecken, sondern auch vielfältige Erfahrungen bei der Zubereitung, Verwendung und Vermarktung sammeln.
Theresa Buchner spricht in MikrophonZoombild vorhanden

Theresa Buchner

Raffiniert und zuckersüß
"Raffiniert und zuckersüß" - unter diesem Motto entwickelte Theresa Buchner aus Vogtareuth für das Hofcafé Donebauer in Prutting hausgemachte, hochwertige Cookies mit Zutaten, die überwiegend aus der Region stammen. Theresa Buchner hat sich mit den Verbraucherwünschen befasst. Neben den klassischen Schokocookies finden sich deshalb auch besondere Produkte wie der Einkorn-Cookie oder der glutenfreie Cookie im Sortiment wieder. Sie hat viel ausprobiert und ihre Kunden befragt. Die "Donebauer Cookies" sind jetzt fester Bestandteil im Angebot des Hofcafés.
Sofia Maier spricht in MikrophonZoombild vorhanden

Sofia Maier

Gemeinsam und gründlich
Sofia Maier aus Chieming stellte ihre Arbeit unter dem Slogan "gemeinsam und gründlich" vor. Familie Maier hat die Vermietung von Ferienwohnungen in den vergangenen Jahren erfolgreich ausgebaut und bietet derzeit fünf Wohnungen mit hohem Standard an. Jetzt ging es darum auch die Reinigungsarbeiten zu professionalisieren und die Mitarbeiterinnen auf ein neues Reinigungskonzept einzuschwören. Nach intensiven Gesprächen mit Firmen und den eigenen Reinigungskräften wurde ein schriftliches Konzept erarbeitet. Durch die unterschiedliche Ausstattung wurde für jede Wohnung eine eigene Anweisung notwendig, die jetzt konsequent umgesetzt wird.
Bei nahezu gleichem Zeitaufwand konnte die Arbeitsqualität spürbar verbessert werden. Sofia Maier gelang es die Mitarbeiterinnen von Anfang an in das neue Konzept einzubinden und zu motivieren. Als Zeichen der Corporate Identity tragen die Damen selbst genähte, von Sofia Maier entworfene Trachtenröcke.
Maria Schuster spricht in MikrophonZoombild vorhanden

Maria Schuster

Aus dem Glas auf den Tisch
Maria Schuster aus Au am Inn arbeitet in einem Hofladen. Sie befasste sich in ihrer Arbeit mit den Veränderungen der Kundenwünsche. "Junge Leute haben wenig Zeit, um Fleisch zuzubereiten, Fertigprodukte sollten deshalb auch bei der Direktvermarktung Einzug finden." Unter dem Motto "Aus dem Glas auf den Tisch" probierte sieFertiggerichte aus. Zunächst wurden Krautwickerl, Rindergulasch, Gulaschsuppe und Sauce Bolognese angeboten. Zwischenzeitlich wurde die Produktpalette erweitert. Durch die Sterilisation der Gläser sind die Gerichte auch ohne Kühlung ein halbes Jahr haltbar.
Maria Schuster zieht eine positive Bilanz: "Mit diesem Arbeitsprojekt durfte ich Verantwortung übernehmen gegenüber den Kunden, die mir vertrauen, gegenüber dem Betriebsleiter, der mich unterstützt hat und gegenüber den Kollegen, die zusätzliche Arbeit auf sich nehmen mussten."
Nach den Referaten wurde an den Infoständen noch lange diskutiert. Ein wahrlich gelungener Abend.