Praxisbeispiel Energieeinsparung durch LED-Beleuchtung

Nicht nur auf die Stromerzeugung durch erneuerbare Energie wird in Zukunft gesetzt, sondern auch auf praxisnahe Möglichkeiten Strom in der Landwirtschaft einzusparen. Dies ist ein Beratungsbeispiel bei dem auf einem Milchviehbetrieb Strom eingespart und gleichzeitig das Tierwohl gefördert wird.

Beratungsempfehlung und Umsetzung

Die Ausgangslage hier war, dass der Stromverbrauch der installierten Leuchtmittel im Betrieb hohe Kosten verursachte. Im Milchviehstall war ein Beleuchtungssystem mit Leuchtstoffröhren und Quecksilberdampflampen sowie einem Dämmerungsschalter installiert. Für eine optimale Milchleistung brannten die Leuchten von 5.00 Uhr morgens bis 22.00 Uhr abends – und zwar abhängig vom Tageslicht. Sobald es tagsüber hell genug war, schalteten sie sich automatisch aus. Ab 22.00 Uhr schaltete sich dann das installierte Nachtlicht ein. Vor der Umrüstung auf LED-Beleuchtung lag der Stromverbrauch für die Beleuchtung im betrachteten Betrieb bei 10.781 Kilowattstunden pro Jahr.
Effizienz des Beleuchtungssystems steigern
Ziel war es, die Effizienz des Beleuchtungssystems zu steigern und damit die Stromkosten zu senken. Eine gezielte Beleuchtung kann neben der Kostenreduzierung die Sicherheit im Stall sowie das Wachstum, das Wohlbefinden und die Milchleistung der Tiere fördern.
Bestehende Leuchtmittel ersetzt
Als Maßnahme wurden die bestehenden Leuchtmittel auf dem gesamten Betrieb durch wesentlich effizientere LED-Leuchten ersetzt. Dabei wurde das alte Lichtprogramm wie oben beschrieben beibehalten.
Neben dem Milchvieh-Laufstall wurden auf diese Weise auch die Fahrsiloüberdachung, die Maschinenhalle und der Kälberstall modernisiert.
Bei der Beleuchtungsumrüstung ist zu beachten, dass aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingungen keine LED-Retrofitleuchtmittel in bestehende Lampen eingesetzt werden sollten. Geschieht das, können die Lampen ihre Zulassung verlieren.

Einsparberechnung Praxisbetrieb

Betriebsdaten
Rendite pro Jahr
Annahme: Laufzeit 15 Jahre
5,7 Prozent
Installierte Leistung der neuen LED-Beleuchtung 8-mal 139 Watt LED
3-mal 100 Watt LED
2-mal 80 Watt LED
3-mal 50 Watt LED
Strombezugskosten Brutto 0,25 Euro pro Kilowattstunde
Stromverbrauch Beleuchtung vor Umrüstung 10.781 Kilowattstunden pro Jahr
Stromeinsparung durch Umrüstung 6.531 Kilowattstunden pro Jahr
Prozentuale Einsparung 60 Prozent
Einsparung durch Umrüstung auf LED-Beleuchtung 1.633 Euro pro Jahr
Gesamtkosten für LED-Umrüstung 10.700 Euro
Amortisationsdauer 6,55 Jahre
Diese Umrüstungsmaßnahme wurde über das Bundesförderprogramm Energieeffizienzmaßnahmen in der Landwirtschaft mit 15 Prozent gefördert.

Fazit

Durch die Umrüstung auf moderne LED-Leuchten werden hier jährlich etwa 6.530 Kilowattstunden Strom, das heißt 60 Prozent der Stromkosten für die Beleuchtung, eingespart. Daneben punkten LED-Leuchten durch ihre wesentlich längere Lebensdauer, einfachere Entsorgung und homogene Ausleuchtung. Neben ökonomischen Faktoren lässt sich bei LED-Beleuchtung zudem die Physiologie der Rinder durch tiergerechte Farbspektren beziehungsweise angepasste Beleuchtungsstärken besser berücksichtigen.
Mehr Praxisbeispiele sind unter folgendem Link einsehbar:

www.landschafftenergie.bayern/aus-der-praxis/landwirtschaft Externer Link

Ansprechpartner

Martin Freiberger
AELF Rosenheim
Prinzregentenstraße 39
83022 Rosenheim
Telefon: +49 8031 3004-323
Fax: +49 8031 3004-599
E-Mail: poststelle@aelf-ro.bayern.de