Umbauen, planen, gestalten - Seminar am 27. und 28. September 2017 in Rohrdorf
Grundwissen für Umbau- und Bauwillige mit Einkommenskombinationen

Saniertes Fachwerkhaus mit Sprossenfenstern neben baufälligem Haus

© ArTo - fotolia.com

Das Seminar richtet sich an Landwirte und Bäuerinnen, die Um- und Ausbauvorhaben planen. Es gibt einen Überblick, wie vorhandene Bausubstanzen sinnvoll umgenutzt werden können. Die Referenten zeigen Beispiele auf, geben aber auch Einblick in Probleme und Anforderungen, die durch das Baurecht entstehen können.

Landwirtschaftliche Betriebe sind ebenso wie alle anderen Unternehmen einem ständigen Wandel unterworfen. Veränderungen in der Produktionstechnik, eine neue Ausrichtung und nicht zuletzt der Einstieg in eine Einkommenskombination wirken sich auf den Gebäudebestand aus. Andererseits kann leerstehende Bausubstanz, die für die landwirtschaftliche Urproduktion nicht mehr benötigt wird, Ideen für neue Betriebszweige hervorrufen.
Baumaßnahmen wirken sich auf das Orts- und Landschaftsbild aus: Gelungene Gebäude, Gehöfte, Orte sprechen nicht nur Touristen, Kunden, Gäste an, sie prägen auch das Lebensumfeld der Landwirtsfamilie. Nicht zuletzt ist das Erscheinungsbild des Hofes beim Einstieg in eine Diversifizierungsmaßnahme ein Aushängeschild für Besucher und Kunden.
Termin
Mittwoch, 27., und Donnerstag, 28. September 2017

Themen

  • Kriterien des landschaftsgebundenen Bauens anhand anhand gelungener Umbauvorhaben aus verschiedenen Einkommensalternativen
  • Möglichkeiten kostensparender Bauweise durch Einsatz heimischer Baumaterialien und geschickter Raumplanung
  • Zusammenhang zwischen kostengünstiger Bauweise und Wirtschaftlichkeit
  • Baurecht und steuerliche Auswirkungen der Umnutzung
  • Anforderungen an einzelne Einkommensalternativen hinsichtlich lebensmittelrechtlicher Vorgaben an die Raumplanung

Veranstaltungsort
Hotel zur Post
Dorfstraße 14, 83101 Rohrdorf
Internet: www.post-rohrdorf.de Externer Link

Kosten
Maximal 100 Euro (je nach Teilnehmerzahl)

Programm

Programm 27. September 2017

  • 9:00 - 9:30 Uhr Ankommen, Begrüßung, Vorstellungsrunde
    Claudia Opperer, Fachzentrum Diversifizierung und Strukturentwicklung AELF Rosenheim
  • 9:30 – 10:15 Uhr Merkmale landschaftsgebundenen Bauens in Bayern
    Vinzenz Dufter, Bayer. Landesverein für Heimatpflege
  • 10:15 – 11:00 Uhr Baurecht beim Bauen im Außenbereich bei Diversifizierungsmaßnahmen
    Marie-Luise Weigert, Landesanstalt für Landwirtschaft
  • 11:00 – 11:45 Uhr Steuerliche Aspekte der Umnutzung landwirtschaftlich genutzter Gebäude
    Friedericke von Heydebrand, Treukontax
  • 11:45 – 13:00 Uhr Mittagspause
  • 13:00 – 14:30 Uhr Lebensmittelrechtliche Anforderungen an Baumaßnahmen bei Direktvermarktung, Hofgastronomie
    Michael Förtsch, Verband der Lebensmittelkontrolleure in Bayern
  • 14:30 – 14:45 Uhr Kaffeepause
  • 14:45 – 16:15 Uhr Barrierefreies / seniorengerechtes Bauen
    Andrea Kneissl, Architekturplanungsbüro Kempten
  • 16:15 – 16:30 Uhr Abschluss
    Claudia Opperer

Programm 28. September 2017

  • 9:00 – 9:15 Uhr Begrüßung, Organisatorisches
    Claudia Opperer
  • 9:15 – 10:15 Uhr Die Gestaltung des Außenbereiches eines Anwesens – die Visitenkarte für Besucher und erweiterter Lebensraum für die Bewohner
    Wolfgang Wagenhäuser, Landschaftsarchitekt Töging
  • 10:15 – 11:15 Uhr Grundlagen der Wirtschaftlichkeit anhand ausgewählter Beispiele
    Claudia Opperer
  • 11:15 – 12:00 Uhr Bauen mit Holz – der Baustoff, gestalterische Möglichkeiten, Kosten
    Stefan Bauer, Bauberater AELF Traunstein
  • 12:00 – 13:15 Uhr Mittagspause
  • 13:15 – 14:15 Uhr Alte Gebäude – neue Nutzung – Anforderungen an Gestaltung, Bauplanung und Kostenplanung anhand ausgewählter Beispiele
    Sebastian Wagnerberger, Architekt, Chieming
  • 14:15 – 15:15 Uhr Der Baustoff Holz - Eigenschaften, Wirtschaftlichkeit, Eignung bei Umbaumaßnahmen
    Anselm von Huene, Planungsbüro für innovativen Holzbau, Bad Tölz
  • 15:15 – 15:30 Uhr Pause
  • 15:30 – 16:00 Uhr Übertragen des Gehörten auf die eigene Situation, Austausch in Fachgruppen
    FZ L3.11 und Kolleginnen
  • 16:00 – 16.15 Uhr Abschluss, Evaluierung und Teilnahmebescheinigung
    G. Baumgartner, C. Opperer
Mit freundlicher Unterstützung durch:
Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis 10. September an.

Ansprechpartnerin

Claudia Opperer
AELF Rosenheim
Prinzregentenstraße 39
83022 Rosenheim
Telefon: +49 8031 3004-321
Fax: +49 8031 3004-599
E-Mail: poststelle@aelf-ro.bayern.de