Rückblick Milchviehtag
Milchviehhalter informieren sich

Am 1. Dezember 2017 fand der jährliche Milchviehtag im Gasthaus Antretter in Stephanskirchen statt.
Zentrale Themen waren: "Damit es meiner Kuh noch besser geht - Erfahrungen aus der LKV Haltungsberatung" und "Arbeitsorganisation und Wirtschaftlichkeit in der Milchviehhaltung - was machen erfolgreiche Betriebe anders?" Nach den Grußworten von Josef Grandl vom Verband für landwirtschaftliche Fachbildung (vlf) Rosenheimer Land und Wolfgang Hampel, Behördenleiter Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Rosenheim, übernahm Monika Schaecke vom AELF Rosenheim die Moderation des Milchviehtags.

Themen und Referenten

Was gibt es Neues aus dem Fachzentrum?
Peter Dufter, Leiter Fachzentrum am AELF Traunstein, informierte über die aktuelle Grundfuttersituation, Auswirkungen der neuen Düngeverordnung auf die Fütterung, Überbelegung von Laufställen und selektives Trockenstellen (RAST).
Damit es meiner Kuh noch besser geht - Erfahrungen aus der LKV Haltungsberatung
Markus Urbauer, LKV-Berater, ging auf gesundheitliche Probleme von Jungvieh und Kälbern im Stall auf Grund von schlechtem Stallklima und Hitzeperioden ein und zeigte Lösungen auf.
Arbeitsorganisation und Wirtschaftlichkeit in der Milchviehhaltung - Was machen erfolgreiche Betriebe anders?
Dieter Hanselmann, Berater Besamungsverein NEA, ging der Frage nach: Wo sind Gewinnreserven in der Milchproduktion?
Seine Tipps:
  • Eine Liquititätsplanung hilft.
  • Optimierung kommt vor Größe.
  • Damit die Arbeitsfalle Milchvieh nicht zuschnappt, ist der Einsatz von Fremdarbeitskräften eine gute Lösung.
  • Kreativität und Begeisterung sind ein Schlüssel zum Erfolg.

Veranstalter

  • Verband für landwirtschaftliche Fachbildung Rosenheimer Land, Aibling - Rosenheim - Wasserburg
  • Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Traunstein in Zusammenarbeit mit dem AELF Rosenheim