Anbindehaltung – wie geht es weiter?

Eine Fleckviehkuh blickt aus dem Stall

© Tobias Hase, StMELF

Angebot für Betriebe mit Anbindehaltung

Die Anbindehaltung steht seit Jahren im Fokus von Tierwohldebatten. In Bayern werden aktuell noch in rund der Hälfte aller Milchviehbetriebe Kühe in Anbindehaltung gehalten. In einem nicht unerheblichen Teil der Betriebe sind die Kühe noch ganzjährig angebunden.

Milch aus der ganzjährigen Anbindehaltung von Milchkühen wird von Verbraucherinnen, Verbrauchern und der Vermarktungsseite zunehmend kritisch gesehen.

Als betroffene Landwirtin oder betroffener Landwirt stehen Sie vor der Frage, wie Sie darauf betrieblich reagieren können.

Unser Angebot an Sie

Wir unterstützen Sie und Ihre Familie individuell, neutral und kostenfrei dabei, eine Entscheidung zu Ihrer zukünftigen betrieblichen Entwicklung zu finden.

Fordern Sie unverbindlich einen Beratungstermin bei uns an.

Ihre Ansprechpartnerin am AELF Rosenheim

Sandra Mühlbauer
AELF Rosenheim
Prinzregentenstraße 39
83022 Rosenheim
Telefon: 08031 3004-1220
Fax: +49 8031 3004-1599
E-Mail: poststelle@aelf-ro.bayern.de